Personalmarketing über Landesgrenzen hinaus

Wer die vergangenen Berichte zu den Personalgewinnungsmaßnahmen der Volkssolidarität Chemnitz und ihrer Tochterunternehmen verfolgt hat, weiß: Wir lassen uns auch von Landesgrenzen nicht abhalten, um interessierte Bewerberinnen und Bewerber für uns zu begeistern und im persönlichen Kontakt zu überzeugen. 

Bereits zum vierten Mal haben wir an einer Jobmesse in der tschechischen Hauptstadt Prag teilgenommen und das dritte Mal bei den speziell auf Ärzte und Pflegepersonal ausgerichteten „Job Days Medizin und Gesundheit“ am 20. und 21. Oktober 2017. Wir waren vor Ort mit der EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH durch Kathrin Baar, stellvertretende Personalleiterin, und Manuela Tuchscherer, Verantwortliche für die Integration ausländischer Mitarbeiter, vertreten. Die Kommunikation klappte mit einer bunten Mischung aus Deutsch, Englisch und Tschechisch hervorragend. Da die Interessenten bewusst diese Messe besuchen, auf welcher sich hauptsächlich Arbeitgeber aus Deutschland und Österreich vorstellen, weist ein Großteil bereits beeindruckend gute Kenntnisse der deutschen Sprache auf. Die Resonanz auf diese beiden Messetage fiel jedoch deutlich geringer als in den Jahren zuvor aus. Auffallend war, dass zum ersten Mal auch tschechische Krankenhäuser als potenzielle Arbeitgeber vertreten waren, um Pflegepersonal und Ärzte zu werben.  Haben in der Vergangenheit in diesem Bereich des tschechischen Arbeitsmarktes viele gut ausgebildete Fachkräfte keine unmittelbar anschließende Beschäftigung gefunden, werden sie nun auch dort gesucht. 

Im ländlichen Raum, insbesondere in Grenznähe, gestaltet sich die Situation dagegen anders. Hier ist auf tschechischer Seite nach wie vor Bedarf und Interesse an Arbeitsplätzen im Pflegebereich gegeben. Da uns mit der ESB–Seniorenresidenz Wiesau GmbH in Bayern gleich zwei Senioreneinrichtungen in unmittelbarer Grenznähe zur Verfügung stehen, in dieser Region auf tschechischer Seite derzeit jedoch keine geeigneten Veranstaltungen zur Personalwerbung bzw. Arbeitgeberpräsentation angeboten werden, haben wir kurzerhand eine eigene kleine Messe ins Leben gerufen. Ein geeigneter Ort war mit Cheb schnell gefunden, da wir bereits viele Kolleginnen und Kollegen beschäftigen, die aus dieser Region zu uns nach Deutschland pendeln. Mit ihrer tatkräftigen Unterstützung haben wir eine deutsch-tschechische Anzeige gestaltet, um diese im Anzeiger der Stadt zu veröffentlichen sowie als Flyer vor Ort zu verteilen. Als weiteren Teilnehmer konnte die Volkssolidarität Reichenbach gewonnen werden, da diese ebenfalls in Grenznähe (hier jedoch im sächsischen Raum) über zwei Seniorenpflegeheime verfügt. Am Nachmittag des 8. November 2017 waren im Kulturzentrum Svoboda, um über unsere Einrichtungen in Sachsen und Bayern zu informieren und Fragen zu Arbeitsinhalten, Besonderheiten im deutschen Arbeitsverhältnis, Weiterbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven sowie zu formalen Voraussetzungen zu beantworten. Das Kulturzentrum stellte sich durch zweckdienliche Räumlichkeiten und eine zentrale und gut erreichbare Lage als optimaler Veranstaltungsort heraus. Es gab zahlreiche Interessenten, mit denen wir ins persönliche Gespräch kommen konnten, bis hin zu konkreten Vorstellungsgesprächen. 

Die beiden Einrichtungen der ESB–Seniorenresidenz Wiesau GmbH wurden dabei von ihren jeweiligen Leitern Martina Kiendl und Nico Hallmann vertreten. Für die Volkssolidarität Chemnitz und ihre Tochterunternehmen und alle formalen Anfragen standen Personalleiterin­ Melanie ­Tuchscherer, Kathrin Baar sowie ­Manuela ­Tuchscherer und die Praktikantin Linda Hartmann als Ansprechpartner zur Verfügung. Sprachlich wurden wir von Kolleginnen mit tschechischer Muttersprache hervorragend während der gesamten Veranstaltung unterstützt. 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für ihre wertvolle Hilfe und der damit verbundenen Repräsentation der jeweiligen Einrichtung. Da die Resonanz sehr positiv war und wir mit verschiedensten Einrichtungen in Grenznähe zu Tschechien vertreten sind, werden wir sicherlich auch für 2018 spannende weitere Veranstaltungsreihen dieser Art ausgestalten.