Traditionelles Richtfest für Seniorenpflegeheim in Limbach-Oberfrohna

Am 5. Dezember wurde das traditionelle Richtfest auf der Baustelle des neuen Seniorenpflegeheims an der Burgstädter Straße 4-6 in Limbach-Oberfrohna gefeiert. Als künftiger Betreiber der Einrichtung war die Volkssolidarität Chemnitz vom Bauherrn Theed.Projekt GmbH aus Chemnitz dazu eingeladen.

Ulrike Ullrich gab als Geschäftsführerin der Volkssolidarität Chemnitz, deren Tochterunternehmen ESB–Seniorenresidenz Limbach-Oberfrohna GmbH das Seniorenpflegeheim betreiben wird, einen Ausblick auf das neue Zuhause für pflegebedürftige Senioren: „Große Fenster mit maximaler Lichtausnutzung sollen Sonne in die 103 Einzelzimmer und 6 Doppelzimmer zaubern. Freundlich und hell soll es sein und zum Wohlbefinden aller im Haus beitragen.“ Neben der Pflege sei eine vielfältige nahrungsphysiologisch hochwertige Speisenversorgung wichtig. Ebenso sollen zahlreiche kulturelle Angebote unterhaltsame und abwechslungsreiche Stunden bescheren. „Mögen unsere Veranstaltungsangebote nicht nur die Bewohner zu einem Dabeisein entführen, sondern auch Angehörige und Bürger der Stadt in unser Haus locken.“  Dabei sind auch die Mitglieder der Volkssolidarität Glauchau/Hohenstein-Ernstthal stets gern gesehene Gäste. Der Betrieb der Einrichtung erfolge in Abstimmung mit dem ortsansässigen Verband, um eine für die Gemeinde wichtige soziale Leistung anbieten zu können.

Wenn der Bau weiterhin nach Plan verläuft, können Ende des Jahres 2018 die ersten Bewohner einziehen. Ulrike Ullrich verwies auf die Tradition, die Eröffnung gemeinsam mit den ersten der insgesamt 115 Bewohner und den meisten der ungefähr 80 Mitarbeitern zu feiern. Daher wird die offizielle Feier erst 2019 stattfinden.