Winter im Pflegeheim

Jahreszeiten spielen in der Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz eine große Rolle, so auch der Winter. Fällt draußen Schnee, gehen die Mitarbeiter mit den Bewohnern gerne hinaus, bauen gemeinsam einen Schneemann oder spazieren durch die weiße Welt.

Für Bewohner, die das Haus oder ihr Bett nicht verlassen können, bringen die Betreuungskräfte den Schnee auch mal in Schüsseln ins Zimmer und ans Bett, damit diese den Schnee anfassen, Schneebälle oder auch kleine Schneemänner mit den Händen formen können.

In der kalten Winterzeit sitzen die Betreuungskräfte gern mit den Bewohnern zusammen. Dabei finden sehr viele persönliche, heitere und vertrauensvolle Gespräche statt. In solch einem innigen Moment entstanden in der Seniorenresidenz „Villa von Einsidel“ zwei Gedichte:

Der Winter
Im Moment ist es sehr kalt,
wir kleiden uns warm, beim Spaziergang durch den Wald.
Die Sonne scheint, das Wetter ist schön,
da kann man in der Ferne schon den Frühling sehen.


Der Winter
Oh weh, oh weh
Es rieselt der Schnee
Er bedeckt den Klee
Der Klee sagt oh je
Und trotzdem fällt der Schnee.