Die EURO Plus Senioren – Betreuung GmbH gibt älteren und pflegebedürftigen Menschen mit ihren stationären Einrichtungen ein neues Zuhause, in dem sie in Würde und Sicherheit ihren Lebensabend verbringen können. Die Heime werden nach modernen Gesichtspunkten und Vorschriften errichtet und betrieben. Hierbei dienen die eigens entwickelte Baubeschreibung sowie das Farb- und Einrichtungskonzept als Grundlage. 

Unter Berücksichtigung der finanziellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen bilden die Bedürfnisse der Bewohner einen zentralen Punkt in der Arbeit. Sie werden nicht als kurz verweilende Hotelgäste, sondern als Mieter ihrer eigenen vier Wände angesehen und sollen sich im Pflegeheim wohl, geborgen und zu Hause fühlen.

Neben der fachkundigen Pflege erfahren die Bewohner eine liebevolle und abwechslungsreiche kulturelle Betreuung. Durch Beschäftigungsangebote und Aufgaben, die den Gewohnheiten, aktuellen Fähigkeiten sowie Wünschen der Bewohner entsprechen, sollen ihnen Erfolgserlebnisse verschafft werden. Ziel dabei ist die möglichst lange Aufrechterhaltung der eigenen Fähigkeiten. Darum wird nur dort Unterstützung gegeben, wo Unterstützung nötig ist. Vorrang haben die Förderung, Anleitung und Ermutigung zur selbständigen Ausführung von Aufgaben, um das Selbstwertgefühl der Bewohner zu erhalten bzw. zu steigern.

Viel Wert wird auf eine gute Beziehung der Bewohner untereinander gelegt. In kleinen Gruppen nehmen sie Therapieangebote wahr, besuchen die vielfältigen Veranstaltungen im Haus und unternehmen gemeinsam Ausflüge. Dadurch entstehen ein familienähnlicher Charakter und das Vertrauen zueinander sowie das Gefühl, zu Hause zu sein. So können Fähigkeiten besser gefördert bzw. länger aufrecht erhalten werden.

Dem Erhalt der sozialen Kontakte der Bewohner wird sehr große Bedeutung beigemessen.  Auch ihre Angehörigen und Freunde sollen sich im Haus wohl fühlen und gerne zu Besuch kommen. Bei regelmäßig stattfindenden Angehörigenabenden wird über die Besonderheiten pflegebedürftiger Menschen, über Therapiemöglichkeiten, aktuelle Vorhaben (Feiern, Ausflüge), die Entwicklung gesetzlicher Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten u.v.a.m. informiert. In die Vorbereitung und Durchführung von Festen sowie in die Therapie und in Gespräche werden die Angehörigen mit einbezogen.

Mit der Inbetriebnahme der Heime übernimmt die EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH Verantwortung für ihre Arbeitnehmer. Sie verfügen über ein regelmäßiges Einkommen in einer soliden Höhe und können an der betrieblichen Altersvorsorge teilnehmen. Regelmäßige Weiterbildungen und Schulungen haben einen hohen Stellenwert und sind selbstverständlich. Interessierte Mitarbeiter haben je nach Eignung die Möglichkeit, sich zu qualifizieren und weiterzuentwickeln und im Unternehmen perspektivisch eine neue Herausforderung zu finden.  Zudem sind Auszubildende ein fester Bestandteil der Belegschaft.  

Die Seniorenpflegeheime der EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH haben sich auf die Betreuung und Pflege von an Demenz erkrankten Menschen spezialisiert. Die Gestaltung und die technische Ausstattung der Häuser entsprechen den besonderen Anforderungen des Krankheitsbildes. Der möglichst lange Erhalt geistiger Fähigkeiten wird durch geeignete Beschäftigungsangebote gefördert und unterstützt. Basierend auf der Biografie des Einzelnen sollen Erinnerungswerte geschaffen und die Orientierung unterstützt werden. Bei der Arbeit mit an Demenz erkankten Menschen werden die Angehörigen einbezogen. Sie sind für die Mitarbeiter die wichtigsten Ansprechpartner, um die Bedürfnisse und Wünsche eines Bewohner zu erfahren, sie zu verstehen und geeignete Angebote zu schaffen. 

Die Seniorenpflegeheime der EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH sind Häuser mit Bürgernähe, die sich in die jeweilige Region integrieren. Öffentliche kulturelle Veranstaltungen und fachspezifische Vorträge in den Heimen fördern den Kontakt zwischen den Bewohnern der Einrichtung und den Bürgern. Regional ansässige Lieferanten und Dienstleister werden bei der Auftragsvergabe bevorzugt. Insofern in der Region ein Stadt-, Kreis- oder Regionalverband der Volkssolidarität tätig ist, wird mit diesem bereits bei der Planung einer neuen Einrichtung eine enge Zusammenarbeit angestrebt. Ein neues Haus soll eine Bereicherung für den Verband und der Verband eine Bereicherung für das Haus sein. 

Umfangreiche Erfahrungen aus dem Betrieb von sechs Seniorenpflegeheimen bilden die Grundlage für die Planung und den Bau neuer Einrichtungen. Der Entscheidung für einen Standort liegen aktuelle Standortanalysen unter der Einbeziehung möglicher Veränderungen von Rahmenbedingungen zu Grunde. Eine ausführliche Musterbaubeschreibung, in der Erfahrungswerte und aktuelle gesetzliche Vorgaben für Pflegeheime einfließen, steht dem Investor und den ausführenden Bauunternehmen zur Verfügung.